David Beckmann

„Ich bin sehr froh, ein weiteres Jahr in der Speed Academy dabei sein zu dürfen. Ich werde mein Bestes geben, um am Ende der Sieger zu sein.“

David Beckmann, 17 Jahre alter Gymnasiast aus Hagen in Nordrhein-Westfalen, geht 2018 in seine zweite Speed Academy Saison. Nachdem er 2006 mit dem Kartfahren begann, startete Beckmann in der Saison 2015 erstmals in der ADAC Formel 4 und debütierte 2016 mit gerade einmal 16 Jahren in der FIA Formel 3 EM. In dieser Serie fuhr er auch 2017. 2018 wechselt David Beckmann in die GP3 Series zum Team Jenzer Motorsport.

Davids motorsportliches Vorbild ist Ayrton Senna. An ihm bewundert er besonders die Fähigkeit, jederzeit am Limit zu fahren und die Größe, trotz der vielen Siege immer auf dem Boden zu bleiben.

Seinem Vorbild entsprechend ist Beckmanns langfristiges Ziel der Einstieg in eine Top-Rennserie – am liebsten die Formel-1.

Auch außerhalb des Rennsports ist „Dave“, wie er in seinem Team genannt wird, gerne sportlich aktiv. Außerdem trifft er sich gerne mit Freunden.

Von seinem zweiten Jahr in der Deutsche Post Speed Academy erhofft sich David Beckmann vielfältige Impulse für seine weitere Rennsport-Karriere und zeigt sich ehrgeizig und motiviert: „Ich bin sehr froh, ein weiteres Jahr in der Speed Academy dabei sein zu dürfen. Ich werde mein Bestes geben, um am Ende der Sieger zu sein.“

Team

Jenzer Motorsport

Rennserie

GP3 Series

Facebook

Facebook

Alle Videos von
David Beckmann

Luca Engstler

„Ich bin immer noch geflasht und kann gar nicht sagen, wie dankbar und stolz ich bin, dabei zu sein!“

In der Deutsche Post Speed Academy 2018 ist Luca Engstler ein Neueinsteiger, der Name Engstler allerdings gehört im Motorsport bereits seit Jahrzehnten zu den festen Größen.

Der Sohn der bekannten Motorsportfamilie begann 2008 mit dem Kartfahren. 2015 und 2016 sammelte er Formelerfahrung in der ADAC Formel 4, bevor er 2017 in den Tourenwagensport wechselte und die ADAC TCR Germany sowie die TCR Middle East bestritt. Die Saison in der TCR Germany beendete Luca als Rookie Champion. In diesen beiden Rennserien startet er auch 2018, dazu in der TCR Asia und bei ausgewählten Langstreckenrennen.

Lucas sportliches Vorbild ist sein Vater Franz Engstler, für dessen Liqui Moly Team Engstler er alle motorsportlichen Aktivitäten 2018 bestreitet. Karriereziel des 18-Jährigen ist es, im professionellen Motorsport so weit wie möglich zu kommen. Als bevorzugte Hobbies nennt der im schwäbischen Wiggensbach wohnhafte Abiturient Fußball, Skifahren, Fitness und Joggen.

Seine erstmalige Berufung in den Förderkader der Deutsche Post Speed Academy sorgt bei Luca für Begeisterung: „Ich bin immer noch geflasht und kann gar nicht sagen, wie dankbar und stolz ich bin, dabei zu sein! Ich freue mich jetzt schon so enorm auf dieses Projekt und kann es kaum erwarten bis es endlich los geht!“

Team

Engstler Motorsport

Rennserie

ADAC TCR Germany

Facebook

Facebook

Alle Videos von
Luca Engstler

Jannes Fittje

„Ich habe mich sehr über die dritte Aufnahme in die Speed Academy gefreut. Ich kann es kaum erwarten, mich den Herausforderungen zu stellen!“

Jannes Fittje startet 2018 in sein drittes – und damit gemäß Reglement finales – Speed Academy Förderjahr. Der ehemalige Kartpilot gab 2015 sein Debüt in der ADAC Formel 4. 2016 erreichte er in seinem zweiten Formel 4 Jahr einen respektablen siebten Rang in der Meisterschaft. 2017 startete der in Langenhain, Thüringen, wohnhafte Abiturient in der Euroformula Open und sicherte sich Platz 5 in der Meisterschaft sowie den Vizetitel in der Rookie-Wertung. 2018 bestreitet Fittje sein zweites Jahr in der Euroformula Open. Mit dem Team Drivex möchte er im Titelrennen eine entscheidende Rolle spielen.

Abseits des Rennsports interessiert sich der 18-jährige Fittje besonders für Fitness, Snowboarding und Laufen. Dem Fußball ist er nicht nur als Passivsportler verbunden, sondern spielt auch noch selbst in der Verbandsliga.

Von der Deutsche Post Speed Academy erhofft er sich auch in dieser Saison neue Erfahrungen und weitere wichtige Impusle für seine Motorsportlaufbahn.

Sein Statement zur dritten Berufung in die Motorsport- Akademie der Deutschen Post: „Ich habe mich sehr über die dritte Aufnahme in die Speed Academy gefreut. Ich bin sehr gespannt, was mich auf mich zukommt und kann es kaum erwarten, mich den Herausforderungen zu stellen!“

Team

Drivex

Rennserie

Euroformula Open

Facebook

Facebook

Alle Videos von
Jannes Fittje

Justin Häußermann

„Ich bin einfach nur unglaublich happy, ein Teil der Speed Academy zu sein, weil es europaweit die beste Förderung ist und sie nur so wenige Fahrer bekommen.“

Justin Häußermann ist einer der insgesamt drei Neuen in der Deutsche Post Speed Academy 2018. Er ist 17 Jahre alt und wohnhaft in Forchtenberg in Baden-Württemberg. Sein sportliches Zuhause ist in dieser Saison die ADAC TCR Germany, hier startet er als Rookie für das Liqui Moly Team Engstler.

Häußermann begann 2007 mit dem Kartsport, dem er bis zur Saison 2016 treu blieb. Unter anderem siegte er 2015 beim ADAC Kart Masters. 2017 wechselte der angehende Industriemechaniker in die Spezial- Tourenwagen-Trophy, wobei diese Saison gezielt als Vorbereitung auf seinen Einstieg in die TCR ausgelegt war.

Justins sportliches Vorbild ist Sebastian Vettel. An diesem beeindrucken ihn besonders seine Zielstrebigkeit und die Bodenständigkeit, die Vettel sich trotz seiner großen Erfolge bewahrt hat. Als begeisterter Sportler zeigt sich der TCR Pilot auch außerhalb der Rennstrecke. Hier sind Kartfahren, Fitness sowie Badminton seine Favoriten.

Justins Meinung zur erstmaligen Aufnahme in die Deutsche Post Speed Academy: „Ich bin einfach nur unglaublich happy, ein Teil der Speed Academy zu sein, weil es europaweit die beste Förderung ist und sie nur so wenige Fahrer bekommen.“

Team

Engstler Motorsport

Rennserie

ADAC TCR Germany

Facebook

Facebook

Alle Videos von
Justin Häußermann

Leon Köhler

„Ich bin total begeistert, dass ich in die Deutsche Post Speed Academy aufgenommen wurde. Das hätte ich mir noch vor kurzem nicht träumen lassen.“

Leon Köhler ist im Formelsport genau so neu wie in der Deutsche Post Speed Academy. Von 2007 bis zum vergangenen Jahr war der angehende Kfz- Mechatroniker erfolgreich im Kartsport unterwegs. Unter anderem gewann er 2017 das ADAC Kart Masters KZ2 und die Kart-Europameisterschaft KZ2. Seine Premierensaison in der ADAC Formel 4 bestreitet der 18-Jährige aus Kleinwallstadt am Main im Team BWT Mücke Motorsport.

Als motorsportliche Vorbilder nennt Leon, der auf den Spitznamen „Eichhörnchen“ hört, mit Ayrton Senna und Stefan Bellof zwei Piloten, die ihren Sport mit extrem viel Leidenschaft betrieben haben.

Er selbst möchte langfristig im Rennsport möglichst weit kommen, ohne sich jedoch schon auf ein konkretes Karriereziel festzulegen. Im Winter wechselt Leon übrigens gerne auch in eine andere Sportart. Dann betätigt er sich als Snowboarder.

Seine erstmalige Berufung in die Deutsche Post Speed Academy kommentiert Leon Köhler wie folgt: „Ich bin total begeistert, dass ich in den Kreis der Kandidaten der Deutsche Post Speed Academy aufgenommen wurde. Das hätte ich mir noch vor kurzem nicht träumen lassen. Dafür will ich mein Bestes geben, um dem hohen Anspruch des Programms gerecht zu werden.“

Team

BWT Mücke Motorsport

Rennserie

ADAC Formel 4

Facebook

Facebook

Alle Videos von
Leon Köhler

Dennis Marschall

„Ein drittes Jahr in der Speed Academy ist perfekt, um meine Ausbildung als Rennfahrer abzuschließen.“

Motorsport ist für Dennis Marschall quasi Familiensache. Sein Vater Thomas Marschall zählt zu den erfolgreichsten Markenpokal-Piloten der vergangenen Jahrzehnte. Nach seinem Vizemeistertitel im Audi Sport TT Cup startete Dennis Marschall 2017 erstmals im ADAC GT Masters und erreichte hier auf Anhieb mehrere Top 10 Platzierungen.
2018 bestreitet Dennis seine zweite Saison im ADAC GT Masters, diesmal für das Team Schnitzer Motorsport auf einem BMW M6 GT3.

Der 21-jährige BWL-Student und BMW Junior ist ein Fan von Lewis Hamilton und Daniel Ricciardo. An ihnen schätzt er nicht nur ihr Können auf der Rennstrecke, sondern auch, dass sie interessante Typen sind. Marschall möchte idealerweise in den nächsten Jahren den Sprung in eine Top-Tourenwagenserie schaffen. Privat sind dem in Eggenstein in Baden-Württemberg wohnhaften Dennis seine Freunde besonders wichtig, dazu Hobbies wie Kartfahren, Joggen und Fußball.

In sein drittes – und damit gemäß Reglement finales – Speed Academy Förderjahr geht Dennis Marschall mit jeder Menge Ehrgeiz: „Ein drittes Jahr in der Speed Academy ist perfekt, um meine Ausbildung als Rennfahrer abzuschließen. Ich konnte aus den vergangenen zwei Jahren bereits so viel mitnehmen, dafür bin ich der Jury und der Deutschen Post einfach nur dankbar.“

Team

Schnitzer Motorsport

Rennserie

ADAC GT Masters

Facebook

Facebook

Alle Videos von
Dennis Marschall

Mike Ortmann

„Die letzten 2 Jahre in der Speed Academy waren für mich eine große Hilfe in Richtung Berufsrennfahrer. Umso mehr freue ich mich auf das dritte Jahr.“

Der 18-jährige Mike David Ortmann startet 2018 in sein drittes – und damit gemäß Reglement finales – Speed Academy Förderjahr. Nach zwei erfolgreichen Jahren in der ADAC Formel 4 wechselte der in Ahrensfelde bei Berlin wohnhafte Rennfahrer 2017 in das ADAC GT Masters. In dieser Rennserie tritt er auch 2018 an, wieder für das Team BWT Mücke Motorsport.

Ortmann, der eine Ausbildung zum Kfz-Mechatroniker absolviert, begann 2010 mit dem Kartfahren. Sein mittelfristiges motorsportliches Ziel ist der Einstieg in eine Top-Tourenwagenserie und der regelmäßige Start bei renommierten Langstreckenrennen. Mikes Vorbild ist Formel-1 Pilot Sebastian Vettel, seine bevorzugten Hobbies sind Rennrad fahren, Squash und Tennis.

Zu seiner dritten Berufung in die Motorsport- Akademie der Deutschen Post meint der bekennende NASCAR-Fan Ortmann: „Die letzten 2 Jahre in der Speed Academy waren für mich eine große Hilfe in Richtung Berufsrennfahrer. Umso mehr freue ich mich auf das dritte und leider letzte Jahr.“

Team

BWT Mücke Motorsport

Formel

ADAC GT Masters

Facebook

Facebook

Alle Videos von
Mike Ortmann

Lirim Zendeli

„Als Sieger der Speed Academy 2017 möchte ich dieses Jahr natürlich daran anknüpfen. Ich werde alles für einen zweiten Sieg geben.“ ADAC Formel

Lirim Zendeli sicherte sich 2017 gleich in seinem ersten Förderjahr den Titel als Sieger der Deutsche Post Speed Academy. 2018 geht der mittlerweile 18-jährige Formelpilot aus Bochum wie schon im Vorjahr in der hart umkämpften ADAC Formel 4 an den Start. Nachdem er 2017 als bester Deutscher P4 in der Meisterschaft erringen konnte, startet er diesmal für das Team Charouz Racing System SE und hat den Meistertitel klar im Blick.

Zendelis großer motorsportlicher Traum ist der Einstieg in die Formel-1. Konsequenterweise nennt er zwei Formel-1 Piloten als seine Vorbilder: Michael Schumacher und Lewis Hamilton. Außerhalb des Motorsports sind Radfahren, Fußball – aktiv und passiv –, Kampfsport und Schwimmen Lirims große Hobbies.

Angesichts seiner zweiten Aufnahme in die Speed Academy zeigt sich Lirim Zendeli ausgesprochen ehrgeizig: „Als Sieger der Speed Academy 2017 möchte ich dieses Jahr natürlich daran anknüpfen. Ich werde alles für einen zweiten Sieg geben.“

Team

US Racing - CHRS

Formel

ADAC Formel 4

Facebook

Facebook

Alle Videos von
Lirim Zendeli
Deutsche Post Speed Academy